• Talentcampus Movies

    Ein kostenfreier Ferienworkshop für Mädels & Jungs ab 11 Jahren

  • talentCampus Movies vhs Calw Portfolio
  • Über den Workshop

    Im Auftrag der VHS Calw habe ich in der Woche vom 10. - 14. August 2020 einen Ferienworkshop zum Schwerpunkt Videoproduktion mit Smartphones geleitet. Ich habe den 17 Jugendlichen das Know-how vermittelt, wie sie mit den iPads, die ihnen gestellt worden sind, und ein paar kostenlosen Apps selbstständig Kurzfilme planen, drehen und schneiden können.

     

    Die Jugendlichen im Alter von 11 - 15 Jahren haben ihr neu erworbenes Wissen dann genutzt, um sich in den Genres Action, Comedy, Dokumentation und Spezialeffekte auszuprobieren. Sie haben in nur fünf Tagen 65 Kurzfilme produziert – und das hat sich enorm positiv auf ihre Selbstwirksamkeit ausgewirkt.

  • Videos

    Eine kleine Auswahl der Videos, die während des Workshops

    von den Jugendlichen produziert worden sind

    Der ultimative Kappenwurf

    Mit einem Reißschwenk kann man zwei Einstellungen, die nicht zusammengehören, miteinander verbinden. Im fertigen sieht es dann so aus, als wäre lediglich eine zusammenhängende Einstellung gefilmt worden.

  • Das geklaute Handy

    Ein geklautes Handy. Ein Einbrecherin, die aus einem Fenster springt. Viele unterschiedliche Einstellungsgrößen und Perspektiven. Diese Gruppe hat bei der Produktion ihres Kurzfilms aus dem Vollen geschöpft.

     

    Die Eiche

    Ein Streit, der auf eine überraschende Weise gelöst wird. Diese Gruppe hat sich im Genre Comedy ausprobiert und für viele Lacher während des Workshops gesorgt.

     

     

    Damals, als ich jung war

    Comedy ist eine Frage des Timings. Und diese Gruppe beweist in diesem Stummfilm, wie gut sie den Einsatz von Musik timen kann.

     

     

     

    Freundschaft für immer

    Ein Greenscreen ist ein grüner Hintergrund, den man mit einer Videoschnitt-App wie iMovie gegen einen beliebig anderen Hintergrund austauschen kann. Diese Gruppe hat den Greenscreen genutzt, um eine Szene ihre Kurzfilms in Frankreich spielen zu lassen.

    Entenvögel

    Eine Dokumentation über die Enten im Park vor dem Rathaussaal in Bad Liebenzell. Die Jugendlichen, die dieses Video produziert haben, sind so motiviert gewesen, dass sie in Eigenregie zu Hause Informationen über Enten gesammelt haben, damit sie sie in ihrer Dokumentation teilen können.

    Bessere Fotos machen mit dem Handy

    In einem Erklärvideo teilt man Schritt-für-Schritt mit dem Zuschauer die Informationen, die er wissen muss, um eine bestimmte Sache tun zu können. Diese Gruppe hat sich dem Thema "Bessere Fotos mit dem Handy machen" gewidmet.

     

    Der nervige Teufel

    Ein Spezialeffekt, der den Jugendlichen richtig Spaß gemacht hat, ist die Teleportation. Um einen Teleportations-Effekt glaubhaft umzusetzen, braucht man Geduld und Gewissenhaftigkeit. Inspiriert durch den Effekt hat diese Gruppe den Charakter des nervigen Teufels entwickelt, der ungefragt auftaucht und andere Leute ärgert.

    Die Rettung

    "Was für einen Film möchtet ihr drehen?", habe ich zwei Jugendliche gefragt. "Einen Actionfilm", haben sie gesagt. Und genau das haben wir getan, wir haben gemeinsam den kurzen Actionfilm "Die Rettung" gedreht. Die Fortsetzung "Die Rettung 2" haben die Jugendlichen am nächsten Tag dann in Eigenregie umgesetzt.

  • Über meinen Prozess

    Wie die Jugendlichen von Zuschauern zu Filmemachern geworden sind

    1

    Information

    Mit Hilfe von kurzen Demonstrationen habe ich den Jugendlichen vorgemacht, wie sie zum Beispiel unterschiedliche Einstellungsgrößen und Perspektiven filmen.

    2

    Anwendung

    Die Jugendlichen haben die Informationen im Anschluss an die kurzen Demonstrationen sofort bei der Produktion eigener Kurzfilme angewendet und ihre eigenen Praxiserfahrungen gemacht.

    3

    Feedback

    Die fertigen Videos haben wir uns gemeinsam angesehen und in der Gruppe besprochen, was bei der Produktion der Videos gut funktioniert hat und was beim nächsten Mal anders und besser gemacht werden könnte.

  • Feedback

    Was die Jugendlichen über ihre Zusammenarbeit mit mir sagen

    (Feedback ist anonym, weil auf Feedbackbogen keine Namen angegeben werden)

    Anonym

    Sebastian hat alles immer gut erklärt, sodass man es sehr schnell verstehen konnte.

     

    Anonym

    Mir hat gefallen, dass wir die Sachen, die wir gelernt haben, selber ausprobieren durften und uns nicht vorgeschrieben wurde, was wir genau filmen sollen.

    Anonym

    Ich habe viel Spaß gehabt und viel gelernt und Sebastian kann gut erklären.

     

     

    Anonym

    Mir hat alles gefallen! Die Leute. Die Möglichkeiten. Es war spitze.

     

     

    Anonym

    Das Reißschwenken hat mir gut gefallen. Und die netten Leute. Alles war genial.

     

     

    Anonym

    Es hat mir sehr gut gefallen. Ich habe viel Spaß gehabt und viel gelernt und viele Leute kennengelernt. Sebastian kann gut erklären und viele Sachen beibringen.

  • Über mich

    Hi, ich bin Sebastian.

    In (Online-)Seminaren vermittle ich das Know-how, wie man analoge und digitale Medien sinnvoll und kreativ im Alltag und Beruf nutzen kann. Ich greife dafür auf meine langjährige Erfahrung als Regisseur, Producer und Editor von vielen Internetvideos, Konzertfilmen und der ersten Staffel einer Fernsehshow zurück.

  • Kontakt

    Interessiert an einer Zusammenarbeit?

    Schreib eine Email oder ruf an.

    Hemer, Deutschland
    +49 175 917 52 54
Alle Beiträge
×